Neu: Uhr mit Foto gestalten


Für Fotouhren zum empfehlen: Detailaufnahmen und Motive mit möglichst nur einem Objekt.

Es gibt so langsam wirklich nichts mehr, dass es nicht gibt. Überlegen wir mal, welche Möglichkeiten es ja bis jetzt schon alles gab, seine eigenen Fotos und Bilder kreativ einzusetzen: Ganz normale Abzüge, klar. Dann natürlich Fotobücher, Fotokalender, -Leinwände, -Poster, bedruckte Flaggen und einiges mehr an flachen Formaten zur Deko an die Wand. Sehr schön ist ja auch Acrylglas. Wo wir schon beim Glas sind – man kann sich ja auch schon Ewigkeiten ein schönes Foto in einen Glasrahmen lasern lassen bzw in ein Glasherz oder einen sonstigen Gläsernen Gegenstand. Aber dann geht es ja noch weiter mit Fotovorhang, Badematte, Bettwäsche, großen Dekobannern – ja sogar in einen Glastisch kann man Bilder lasern lassen.

Und zu guter letzt habe ich jetzt doch auch noch entdeckt dass man Wanduhren mit eigenem Bild versehen lassen kann! Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich. Was aber auch toll ist, denn so gehen die Möglichkeiten kaum aus, was man mit seinen vielen Bilder machen kann. Und eine Fotouhr kann richtig schick sein, wenn man einen guten Bildausschnitt auswählt.

Auch je nach Raum kann man da ganz verschiedene Motive wählen. Bzw. kann man das Design der Fotouhr super an den restlichen Raum anpassen. Wenn man eine farbenfrohe Küche hat, passt z.B. auch eine Fotouhr mit großem Obstbild oder eine große Blüte darauf dazu. Oder fürs Schlafzimmer – je nach restlicher Einrichtung – einen schönen schlichten Sonnenuntergang. Wer mag kann natürlich auch Portraits auf seine Fotouhr setzen, aber da muss es ein wirklich schönes Portrait sein oder auch ein raffinierter Anschnitt, damit man sich nicht schnell satt sieht oder es nicht peinlich wird. Aber zu Hause darf ja jeder machen was er will. Richtig ist, was gefällt!